MY AFRICAN JOURNEY
Juni 25, 2017
 

GORILLATRECKING NEWS


Uganda (die Hälfte der Berggorillas weltweit lebt dort, ca.400) erhöht die Preise für das Gorillatrecking nicht! Ruanda, das Nachbarland erhebt nun 1500$ pro Trecking....
Wir können auch die ermäßigte Regenzeit in den Monaten April, Mai und November für 450$ empfehlen.Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass nicht mit pausenlosem Regen gerechnet werden muss, meistens sind die Regenschauer nur von kurzer Dauer und auch nicht täglich.
Nach einem kräftigem Frühstück wird die höchstens 6 Personen umfassende Gruppe angewiesen wie sie sich während des Treckings und dann bei der Begegnung der Gorillafamilie verhalten soll.
Vorbei gewandert an kleinen Dörfern und Teeplantagen betritt man den Bwindi Impenetrable Forest( undurchdringlicher Wald).Hilfreich sind auch Träger für Rücksäcke, das Gelände kann sehr steil sein, und der kleine Obulus kann das Einkommen der Familie sichern.Ein sehr hübsch mit Schnitzarbeiten verzierter Treckingstock hilft ebenso im unwegsamen Gelände und kann als schönes Souvenir mitgenommen werden.Die Guides sind mit Funkgeräten ausgestattet, somit sind die habituierten Gorillafamilien fast immer ausfindig zu machen.Genau 1 Stunde darf man beobachten, fotographieren und das Verhalten studieren.Immer dabei erfahrene Wildhüter, die alle Fragen beantworten können. Sehr schnell vergeht die Zeit, ergriffen und fasziniert diesen sanften "Verwandten " begegnet zu sein, wandert man wieder an den Ausgangspunkt zurück um dann beim gemeinsamen Picknick das Erlebte auszutauschen.